Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

35. Binabiburger Volksmusi-Hoagart´n im Spirklhof von Rothenwörth


Musikanten und Mitwirkende beim Hoagarten 2016

Binabiburg. Ein kleines Jubiläum wurde am vergangenen Wochenende im Spirklhof in Rothenwörth gefeiert. Der Dorf- und Landschaftspflegverein Binabiburg hatte zum 35. Volksmusi- Hoagarten eingeladen und viele Gäste sind bei den sommerlichen Temperaturen gekommen um wieder echte bayerische mundartliche Volksmusik zu erleben.

Nach dem Auftaktapiel der 5-Mann Blosmusi Niederfeld begrüßte Vorstand Heinrich Hahn die Gäste und leitete zum Sprecher des Abends, Ludwig Thoma aus Wörth an der Isar über, der durch das umfangreiche Programm mit seinen selbstgeschriebenen Gedichten und Geschichten führte. Nacheinander spielten und sangen dazu die verschiedenen Musikgruppen ihre Lieder und Couplets.

Das Damen-Duo „Oabega Zwoagsang“ hatte sich schnell in die Herzen der begeisterten Zuhörer mit ihren Stücken gespielt. Der Vierkirchner Männer-Viergesang, der zu dritt in Rothenwörth auftrat, wurde von den Zuhörern mit viel Applaus bedacht wurde. Aufgelockert wurde der Hoagart´n-Nachmittag durch gewürzte Witze vom Vierkirchner Viergesang.

Eine feine und zugleich schwungvolle Stub´n-Musi, mit 5 jungen Damen aus Johannesbrunn, lies die vielen Zuhöhrer im Spirklhofsaal aufhorchen. Vor der Pause kam als Überraschung, Rosina Baumgartner, die mit ihren G´stanzln n und der Ziehharmonika sehr humorvolle G´stanzln über verschiedene Binabiburger Gegebenheiten vom Dorf- und Landschaftspflegeverein zu berichten wusste. Ein donnender Applaus war für die Sängerin der schönste Lohn. Vor der Pause wurde dann gemeinsam das Lied „Pinzgara woitn Wallfahrten gehn“ von den mitgebrachten Liedzetteln gesungen.

Die Küche vom Spirklhof hatte für den Sonntagnachmittag eine Menükarte mit niederbayerischen Schmankeln zusammengestellt, was von den Hoagartenbesuchern gerne angenommen wurde.

Den zweiten Teil des Volksmusi-Hoagart´ns leitete wieder Ludwig Thoma wieder mit humorvollen Gedichten ein, darauf erfreuten die Musiker mit ihren Stücken die zahlreichen Besucher.

Zum Ende des 35. Volksmusi-Hoagartens wurde das Lied „Fein sein, beinander bleib´n“ von den Hoagartenbesuchern aus den Liedblättern gesungen, das von den Musikern instrumental unterstützt wurde. Ein schöner und unterhaltsamer Volksmusik Nachnittag war wieder einmal viel zu schnell zu Ende gegangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.