Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Binabiburger Dorf- und Landschaftspflegeverein hatte zum Volksmusi-Hoagart´n eingeladen


Mitwirkende beim 31. Volksmusi- Hoagart´n

Binabiburg. Der Dorf- und Landschaftspflegeverein Binabiburg hatte zum 31. Volksmusi-Hoagarten eingeladen und viele Gäste sind bei den sommerlichen Temperaturen gekommen um wieder echte mundartliche Volksmusik zu erleben. Schon beim Eingang bekam jeder Besucher, wie schon seit Jahren einen selbstgebackenen „Kiache“ überreicht, was die Besucher zur Einstimmung gerne annahmen.

Nach dem Auftaktspiel der Binabiburger Dreibroatmusi begrüßte Vorstand Heinrich Hahn die Gäste und leitete zum Sprecher des Abends, Nickl Schoß aus Jesendorf über, der durch das umfangreiche Programm führte. Nacheinander spielten und sangen dazu die verschiedenen Musikgruppen ihre Lieder und Couplets. Mit dabei waren das Ehepaar Pichler aus der Holledau mit den Stücken „In unserm Hoamatland“, „da Deife und da Tod“ und weiteren Stücken. Das Gesangsduo „Schos und Irmgard“ aus Jesendorf, brachten „bin i g´sund, is ma recht...“ oder ein Lied in bayerisch und dann auf hochdeutsch übersetzt und weitere lustige Lieder zu Gehör. Die jungen „Katzndratza“ aus Schmatzhausen, spielten Polkas und Walzer und spielten und sangen das Gartenlied.

Die „Dreibroatmusi“ aus Binabiburg spielten verschiedene Polkas und Weisen und sangen auch zum Stück „unser oide Kath...“. Viel Aufmerksamkeit wurde Johannes Zitzelsberger aus Hengersberg zu teil, als er virtuos auf der Diadonischen mehrere Stücke, unter anderem den Diplomatenlandler vortrug. Vom Sprecher Nickl Schoß, auch bekannt als G´stanzlsänger und Hochzeitslader konnte das Publikum einige Kostproben seiner spontan gesungenen G´stanzln hören, was mit viel Beifall bedacht wurde.

Die Küche vom Spirklhof hatte für den Hoagarten-Abend eine eigene Menükarte mit niederbayerischen Schmankeln zusammengestellt und die Besucher nutzen reichlich dieses Angebot. Nach der Pause stellte der Heimatdichter Hans Schratzenstaller einige seiner Gedichte vor, bevor die Musiker wieder aufspielten und sangen.

Während des Abends wurde unter den Gästen des Hoagarten´s die aus Rundfunk bekannten Ganghofener Sänger „Lugg und Adi“ ausgemacht und sie ließen sich nicht zweimal bitten und brachten spontan einige Stücke ihres Repertoires zu Gehör. Der Schlusspunkt des Programms war das gemeinsam gesungene Heimatlied „Kimmt schee hoamli die Nacht ...“. Ein schöner und unterhaltsamer Volksmusik Abend war wieder einmal viel zu schnell zu Ende gegangen und viele Besucher freuen sich nun schon auf den 32. Volksmusi-Hoagart´n im August 2013.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.